Niedergang der Weimarer Republik

a) Die Weltwirtschaftskrise



 

1)  Welche Ursachen hatte der Börsensturz in den USA am 29. Oktober 1929?

Die Amerikaner erzielen gewaltige Gewinne aus den Waffenverkäufen während des ersten Weltkrieges (F, GB)

→ Aktienkurse steigen

    - die USA beliefern die Not leidenden Länder mit Lebensmitteln

→ die Gewinne und Aktien steigen

    - Gewinne werden investiert - Produktivitätssteigerung (man produziert immer mehr, immer günstiger und effizienter)

    - immer größere Wahrenmengen werden produziert

    - normaler Amerikaner nimmt Kredit auf und Kauft damit aktien auf den Kredit

    Durch den späteren Verkauf erzielt er einen hohen Gewinn (steigende Aktienkurse)

    - 1933 geraten die USA in eine Überproduktion, viele Waren weden nicht mehr benötigt, da die Bürger die schon haben

→ die Produktion schrumpft, die Aktienkurde fallen.

→ jeder wollte möglichst schnell seine Aktien loswerden

→ weiterer Abgang des Aktienkurses

→ immer mehr Anleger mussten ihre Aktien verkaufen

    - viele Banken bekommen ihre Kredite nicht mehr zurück

→ eine Bankenkriese (viele Banken gehen pleite)

da die Banken keine Kredite mehr an die Firmen vergeben können (für Rohstoffeinkäufe) gehen viele Fabriken und Firmen pleite

→ war Auslöser der wohl schlimmsten weltweiten Wirtschaftskrise aller Zeiten

    - viele Firmen mussten schließen oder ihre Produktion einschränken.

    - es kam zu Entlassungen und die Arbeitslosigkeit stieg an

      1933 waren ca. 13 Millionen Amerikaner ohne Arbeit, das war ein virtel aller Beschäftigten



2)  Warum wurde Deutschland von der Krise

      besonders hart getroffen?

Um zahlungsfähig zu bleiben, begannen die amerikanischen Banken nun ihre Kurzfristigen Auslandskredite zu kündigen und Gelder aus dem Ausland abzuziehen. Amerikanische Gelder waren nach Deutschland geflossen. Am schlimmsten traf diese Maßnahme Deutschland, da hier die Abhängigkeit von Amerikanischen Krediten am stärksten war. Die deutschen Firmen hatten nicht genug Eigenkapital und deshalb mussten viele Konkurse anmelden und ihre Beschäftigten entlassen. Damit begann derselbe „Teufelskreis“ wie in den USA: Da viele Manschen arbeitslos wurden ging der private Verbrauch zurück die Nachfrage nach Waren sank, die Unternehmen konnten weniger verkaufen und mussten ihre Produktion erringen oder einstellen.

Die Deutschen  konnten ihre Schulden an die Kriegs-Gewinner nicht zahlen, da die Kreditzahlungen von Amerika ausblieben. Da viele Firmen in Europa und ins Besondere in Deutschland auf das Geld von den USA angewiesen Waren, mussten diese ihre Produktion einschränken Und Arbeiter entlassen. Die Arbeitlosen schraubten ihren Verbrauch zurück Und die Anfrage nach Ware wurde immer geringer. So mussten die Firmen weitere Arbeiter entlassen. So entstand ein Teufelskreis wie in den USA.

 


Vervollständige dazu

      das Schaubild:



 




 

















3)  Was unternahm die Regierung zur Bekämpfung der Krise und mit
  welchem Ergebnis?

Die Lösung der Regierung Brüning -Zentrum- (ab 1930)  war ein strenger Sparkurs:

-         Keine Aufträge der Regierung an die Industrie

-         Kürzung der Gelder für die Arbeiter

-         Erhöhung der Steuern

-         Senkung der Sozialausgaben

 

→ Der Sparkurs verschlimmerte die Krise

 



4)  Wie reagierten die Wähler auf die Massenarbeitslosigkeit?

Folge dieser Politik:

-         Senkung der Kaufkraft

-         Steigung der Arbeitslosigkeit

 

Die Bevölkerung war enttäuscht und wählten vermehrt radikal rechte Parteien –NSDAP-

Die vor allem Arbeit und Lohn versprachen.





 

b) Aufstieg der NSDAP (National sozialistische Arbeiterpartei)





1919 wurde die NSDAP gegründet und Hitler (Reichswehrausbilder) wurde als V-Mann der Reichswehr als Mirglied der NSDAP eingesetz. Von da an legte Hitler eine steile Karriere hin und wurde zu einem der wichtigsten Redner und Männer der Partei. Der Putschversuch 1923, der von der Reichswehr unterstützt wurde, indem sie Waffen lieferten, schlug fehl. Hitler wurde daraufhin wegen Hochverrats angeklagt. Dieser wurde normalerweise mit dem Tod bestraft, doch da die Weimarer Justiz (& Reichswehr) für die Monarchie und gegen die Demokratie waren, unterstützen sich die Rechtsradikalen mit verminderten Strafen und verurteilenHitler deshalb nur zu einer zirka ein-jährigen Haft, in der er sein berühmtes Buch ,,Mein Kampf´´ geschrieben hat.  Währendessen kämpfte die NSDAP durch den ,,Völkischen Beobachter´´, eine Zeitung dider NSDAP gehörte, und durch Hugenburg, der 40% der Zeitungen zu Gunsten der Rechten kontrollierte, gegen die Demokratie. In der Propaganda machten sie die demokratischen Parteien für die vielen Krisen, unter anderem die Weltwirtschaftskrise, der Versailler Vertrag, die Inflation 1923-1925, viele linke Aufstände bis 1923 und die Seperatisierung des Ruhrgebiets von Deutschland nach Frankreich, verantwortlich. Das ganze machte sich bezahlt, als die NSDAP 1932 die meisten Stimmen bei den Wahlen erlangten. Diese Stimmen kamen von der DVP, der DDP und auch die unerfahrenen Wähler wählten die NSDAP, wobei die gläubigen, katholischen Wähler des Zentrums und die Wähler der SPD und KPD standhaft blieben.
Durch die gewonnenen Wähler verstärkte sich die finanzielle Unterstützung der Schwerindustrie enorm. Weil die Demokratie ab 1932 nicht mehr genug Stimmen hatte, konnte sie keine Mehrheitskoalition mehr bilden. Dies nutzte Hitler für sich und kandidierte für das Amt des Reichskanzlers. Der Adel und die Industrie befürworten 1932 Hitler für dieses Amt. Am 30. 1. 1933 ernannte Hindenburg Hitler letztendlich zum Reichskanzler.